Kategorie-Archiv: Geschichte

digitalen-multimedialen Unterrichtshilfe

Russlanddeutsche Kulturgeschichte

Veranstaltung zur Information und zur praktischen Anwendung der digitalen-multimedialen Unterrichtshilfe „mBook Russlanddeutsche Kulturgeschichte“

Schulstaatssekretär Ludwig Hecke und Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute werden am 9. März 2017 in Detmold den Startschuss zur Nutzung einer neuen multimedial-digitalen Unterrichtshilfe über Russlanddeutsche geben.

Das „mBook Russlanddeutsche Kulturgeschichte“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern.

Bundesweit ist diese Unterrichtshilfe das erste Lehrmittel, das sich mit der Identität, Kultur und Geschichte der Russlanddeutschen befasst. Das „mBook Russlanddeutsche Kulturgeschichte“ wurde vom Institut für digitales Lernen erstellt und vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales in NRW gefördert.

Am 9. März (11.30-13.30 Uhr) findet dazu am August-Hermann-Francke Gymnasium in Detmold, Georgstr. 24

eine Informationsveranstaltung zur praktischen Anwendung für Multiplikatoren und Lehrkräfte statt, zu der Interessenten sehr herzlich eingeladen sind.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung per E-Mail bis zum 27. Februar 2017 bei Frau Valeria Diewald, Landesbeirat für Vertriebenen-, Flüchtlings- und Spätaussiedlerfragen valeria.diewald@mais.nrw.de.

Ausstellung in der Stadtbücherei Soest

Aufklärung über die Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland

Das Ziel der Wanderausstellung ist es, die Öffentlichkeit über die Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland aufzuklären und somit bestehende Vorurteile gegen diese Volksgruppe im Besonderen und Zuwanderer aus anderen Ländern im Allgemeinen zu entkräften. Dazu werden geschichtliche Hintergründe der Auswanderung nach Russland vor 250 Jahren und die Rückwanderung der Russlanddeutschen durchleuchtet. Außerdem wird die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung thematisiert und die Integration der Zuwanderer in die deutsche Gesellschaft diskutiert. Der Katalog zur Wanderausstellung bietet weitere zusätzliche Informationen.

Auch in diesem Jahr (2016) hatte die landsmannschaftliche Wanderausstellung mehrere Stationen.

Am 22. Februar eröffnete Jakob Fischer gemeinsam mit Antonina Domke (Kultur A-Z e. V. Soest) eine erste Ausstellung in den Räumen des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs und am 23. Februar eine weitere Ausstellung in der Stadtbücherei Soest. Der zweiten Ausstellung ging eine interessante Podiumsdiskussion mit Kulturprogramm voraus.

Während das Projekt am Berufskolleg am 24. Februar bereits beendet wurde, bleibt die zweite Ausstellung in der Stadtbücherei noch bis zum 8. März für die Besucher geöffnet.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.30 Uhr, von 14.30 bis 18.00 Uhr, Mittwoch ist die Bücherei geschlossen
Samstag von 10.00 bis 13.00 Uhr.

Projektbegleitung vor Ort: Antonina Domke, Öffentlichkeitsbeauftragte KulturA-Z e. V., Tel. 0175 – 900 71 06.
Leiterin der Stadtbücherei: Alexandra Eckel, Tel.  02921 – 108 11 11

10441201_1512714335702319_2604947320621289311_n

10271636_1512714199035666_6684918342406069239_n

12801157_1512714375702315_7449636476111685263_n

12799131_1512714485702304_354999829517415927_n